1951

Firmengründer Hebert Middendorf (* 1927, ✝ 2010) zieht auf seinem landwirtwirtschaftlichen Betrieb in Hilter-Uphöfen Küken auf.Herbert Middendorf

1958

Die ersten Hy-Line Küken aus der eigenen Elterntierherde wurden gebrütet. Das Geschäft florierte - in der Spitze wurden eine Millionen Küken gebrütet.
Geflügelhof Middendorf

1964

Im Jahr 1964 wurde der Betrieb auf Käfighaltung umgestellt, weil dies die beste Möglichkeit war, größere Herden an Legehennen und Junghennen zu halten.

1978

Der Geflügelhof Middenndorf begann mit der Eierdirektvermarktung. Kontinuierlich wurde das Warensortiment ausgeweitet.

Unter dem Motto "Landfrisch vom Bauer Middendorf" kamen Eier, Geflügel, Fleisch, Brötchen und vieles weitere direkt zum Verbraucher.

Ein erfolgreiches Konzept!
Eierwagen

1989

1989 fällt die Berliner Mauer. Die damit verbundene Wiedervereinigung im Jahr 1990 öffnete die Grenzen zur ehemaligen DDR. Bereits im August verkauften Samstags die ersten drei Verkaufsfahrzeuge in Magdeburg Eier und Geflügel. Die Kunden standen Schlange, die Umsätze waren fast doppelt so hoch wie im Westen.
Geflügelhof Middendorf - Standorte

2002

2002 wird der Geflügelhof Middendorf durch Klaus Middendorf Mitgesellschafter der Heidegold-Gruppe.
Hühnerhof Heidegold - Logo

2000er Jahre

Die Kapazitäten in der Boden- und Freilandhaltung wurden in den Folgejahren kontinuierlich ausgebaut.

Zudem wurden diverse Standorte für die Junghennenaufzucht erworben und mit modernen Systemen für die Volierenhaltung umgebaut.

2010er Jahre

Das Wachstum wurde auch in den vergangenen sechs Jahren durch weitere Zukäufe und Erweiterungen in die Junghennen- und Legehennenkapazitäten fortgesetzt.
Geflügelhof Middendorf - Standorte